Die Besten für die Jüngsten – Erzieherausbildung und Studium

Das seit 2011 staatlich anerkannte Pädagogische Kolleg Rostock in Mecklenburg-Vorpommern wurde 2008 mit der Idee gegründet, eine besondere und hochqualifizierende Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin anzubieten, und das verbunden mit einem Hochschulstudium. Seit 2015 haben wir unser Ausbildungskonzept um die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger oder zur Heilerziehungspflegerin erweitert. Hierfür sind sämtliche Schulabschlüsse zugelassen, also Abitur, Fachhochschulreife und Realschulabschluss.

Das Ziel der kombinierten Ausbildung (Erzieher/Heilerziehungspfleger und Studium zum Sozialpädagogen/Heil- und Inklusionspädagogen) am Pädagogischen Kolleg Rostock ist es, die berufliche mit der hochschulischen Ausbildung zu verbinden, ähnlich einer dualen Ausbildung oder einem dualen Studium. Damit wird auf der einen Seite eine fundierte berufliche Ausbildung sichergestellt, und auf der anderen Seite das wissenschaftliche Know-how mit akademischem Abschluss vermittelt.

Das vorrangige Motiv des Pädagogischen Kolleg Rostock ist es, künftige Erzieher/Erzieherinnen und Heilerziehungspfleger/Heilerziehungspflegerin fachlich, praktisch sowie hinsichtlich ihrer Sozialkompetenzen bestmöglich zu qualifizieren. Der Beruf des Erziehers oder der Erzieherin verlangt höchste Kompetenz, da sie Wegbegleiter einer maßgeblichen Entwicklungsphase der Kinder sind. Das bedeutet: Je qualifizierter die Ausbildung und damit erlernte Methoden und Kenntnisse für den Beruf, desto kompetenter werden Erzieher und Erzieherinnen wahrgenommen. Das stärkt die Position und das Renommée der Erzieher und Heilerziehungspfleger, die eine so bedeutende Funktion in unserem gesellschaftlichen Leben erfüllen.

Die Verbindung von Beruf und Studium wird durch die enge Kooperation mit der Fachhochschule des Mittelstandes Rostock ermöglicht, die exklusiv für die kombinierte (duale) Ausbildung einen selbstständigen Standort in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) unweit vom Pädagogischen Kolleg Rostock gegründet hat. Dort können die Auszubildenden den Abschluss Sozialpädagogik/Management B.A. oder Heil-/Inklusionspädagogik B.A. erwerben.

Neben der theoretischen Ausbildung sieht die Ausbildung zur Erzieherin/Erzieher und Heilerziehungspfleger/Heilerziehungspflegerin einen praxisorientierten Teil vor, der gut 30 Prozent der gesamten Ausbildung ausmacht. Diese praktische Ausbildung wird von einem eigenen Praxisteam betreut und wird in Einrichtungen durchgeführt, die sich direkt in Rostock oder in unmittelbarer Nähe befinden. Ein besonderes Angebot stellt das sechswöchige Auslandspraktikum dar, das in zahlreichen europäischen Einrichtungen durchgeführt wird. Dieser ausbildungsrelevante Auslandsaufenthalt wird durch das EU-Programm ERASMUS gefördert.